ATSV Sakog Trimmelkam
ATSV Sakog Trimmelkam

Detaillierte Chronik des ATSV SAKOG Trimmelkam


Erste Schritte, in unserer Gemeinde einen Sportverein zu gründen, wurden bereits 1949 getan. Am 30. 06. 1949 wird im Schreiben Sid/Ver-3064/2-1949 der Sicherheitsdirektion für O.Ö. die Bildung des Vereins „Sportklub – St. Pantaleon“ nicht untersagt. Tischtennis ist der erste sportliche Gehversuch im Verein. Am 24. 11. 1950 sind folgende Personen bereit, aktiv oder unterstützend an der Errichtung einer Fußball-/ Handballmannschaft mitzuarbeiten: Alois Emmer, Johann Szakmar, Herbert Diabl, Franz Stieglbauer, Georg Doblinger, Fritz Renzl, Walter Friedrich, Blasius Bischof, Karl Todt, Franz Wurm, Franz Sippl, Felix Offenhuber, Anton Zettl , Ernst Renzl, Franz Höflmeier, Ernst Hartl, Johann Spitzauer, Franz Lindner, Josef Hanl, Johann Bruckbauer und Sebastian Kainzbauer.
Bei der außerordentlichen Generalversammlung vom 01. 12. 1951 erfolgte die Änderung des Vereinsnamens in SV Grün-Schwarz Riedersbach.
Funktionäre: Obm. Werner Alfred, Obm. Stv. + Kassier: Johann Szakmar, Kassier-Stv.: Martin Lenzbauer, Schriftführer: Karl Hruby.
Es folgten die ersten Versuche eine Fußballmannschaft aufzubauen, Martin Lenzbauer stellt in Riedersbach eine Wiese als Spielfeld zur Verfügung. Die Mitgliederzahl beträgt 84 Personen.
Am 28.03.1952 erfolgt der Antrag an den O.Ö. Fußballverband um Aufnahme, die sich aber bis ins Jahr 1954 verzögert, es werden aber bereits Freundschaftsspiele bestritten, z.B. Bürmoos. Als Sektionsleiter fungiert Franz Erberwein. Bestrebungen einer Abtrennung der Sportgruppe St. Pantaleon sind im Gange und am 4. 1. 1953 wird diese vollzogen.

ATSV SAKOG Trimmelkam

1953: Am 04.01.1953 Generalversammlung im Gasthaus Erbschwentner in Riedersbach. Beginn – 10.00 Uhr:
Folgende Beschlüsse werden gefasst: Trennung der Sportgruppe St. Pantaleon: Namensänderung von „SV Grün – Schwarz Riedersbach“ in „ATSV-SAKOG Trimmelkam“ – Vereinsfarben Grün – Schwarz; Beitritt zur ASKÖ-O.Ö. (Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich).
Funktionäre: Präsident: Bergdir. Locker, Dir. Walla
Obmann und Stellvertreter: Franz Mayr, Johann Bischof
Kassier und Stellvertreter: Herbert Nimetz, Johann Szakmar
Schriftführer und Stellvertreter: Josef Sinzinger, Karl Hruby
Sektionsleiter Fußball: Franz Eberwein
Erste Mannschaft im Fußball (Weilhartsliga!)

1954: Das erste mal Teilnehmer bei einer Fußballmeisterschaft in der 3. Klasse D im O.Ö. Fußballverband und gleich den 2. Platz belegt.
Erste Angebote für Sportanlage in Trimmelkam – Grunderwerb + Baukosten öS 414.950.— Planungsphase beginnt. Grundkauf wird getätigt. Baubeginn mit Hilfe der Amerikanischen Besatzung und vielen freiwilligen Helfern.
Sektionsgründungen: Wintersport, Faustball, Schach, Modellbau (Segelflug), Leichtathletik.

1955: Weiterbau an der Sportanlage Trimmelkam
Sektion Fußball – 2. Platz in der 3. Klasse
Sektionsleiter Schach – Ferdinand Tkauz, 1. Beteiligung an der Sbg. Landesmeisterschaft auf 8 Brettern.

1956: Sektion Modellbau/Segelflug – Sektionsleiter Stanislaus Steinschneider, 30 Mitglieder, Modellausstellung in Riedersbach.
2. Rang bei der Landesmeisterschaft, 3. Rang bei Bundesmeisterschaft.
Sektion Faustball – Sektionsleiter Dir. Ortner, 2./5./8. Rang bei Meisterschaft.
Sektion Leichtathletik – Sektionsleiter Horacek Ernst, ASKÖ-Dreikampf.
Sektion Schach – Sektionsleiter Johann Wenzl, 28 Mitglieder.
Sektion Wintersport – Sektionsleiter Johann Hornung, 25 Mitglieder. Teilnahme an Nord. Landesmeisterschaft, 3-Touren (Jänner, Tennengebirge, Sonnblick).

1957:Angegebene Mitgliederzahl: 450. Eröffnung der neuen Sportanlage in Trimmelkam. Fußball – Techn. Leiter Josef Nothnagl, Aufstieg in die 2. Klasse, Reise mit 2 Mannschaften nach Frankfurt, Torschützenkönig Futschek, Sekt. Leichtathletik – ASKÖ Eröffnungsmeeting in Linz (1. Rang/Kugel, 2. Rang/Speer), ASKÖ Landesmeisterschaften Wels (1. Rang/Speer, vier 2. Ränge/Kugel und Weitsprung).
Sektion Wintersport – ASKÖ Bundesmeisterschaften im Stafettenlauf, Sprunglauf in Mallnitz und Ampfelwang, Skikurs auf der Saleserhütte.

1958: Sekt. Fußball – Kurs in Schielleiten, Günther Miesenbeck kommt zum ATSV. Sekt. Wintersport – Teilnahme an Nord. Landesmeisterschaft und Alpin-Bez. Meisterschaft am Feuerkogel (Kombination 1., 2. und 3. Rang).
Sekt. Leichtathletik wir aufgegeben und dafür Sektion Turnen gegründet – Sektl. Rudolf Kroppe. Sekt. Schach – Sektl. Hans Günther.

1959: Planung eines neuen Sportheimes in Trimmelkam. Einweihung der Turnhalle in Riedersbach, Heimstätte der Turnsektion – Bezirksm. in Unterstufe 1. Rang durch J. Schey, 2. Rang L. Komar; R. Kroppe wurde Bezirksmeister.
Sektion Fußball – unter Trainer Miesenbeck Aufstieg in die 1. Klasse in O.Ö.; Neugründung der Sektionen: Boxen – Sektl. Karl Hruby, Eisschützen – Sektl. Friedrich Maritsch, 1. Teilnahme an der Sbg. Landesmeisterschaft und sofort Meister.

1960: Neu – Präsident KommR. Emil Heller. Einweihung Sportheim Trimmelkam. Fußballmannschaft fährt nach Holland zum FC Aalburg.

1961: Sekt. Fußball – Meister der 1. Klasse in O.Ö. und somit Aufstieg. Wechsel zum Salzburger Fußballverband in die 1. Landesliga.

1962: Einstellung der Sektion Boxen.

1963: 10 Jahre ATSV SAKOG, Mitgliederehrung.

1966: Sektion Fußball – 2. Platz in der 1. Sbg. Landesliga mit Spielern wie z.B.: G. Miesenbeck, H. Hochleitner und J. Mickl.
Sektion Eisschießen – 2 Moarschaften in der B-Liga
Sektion Schach – Johann Wenzl Vereinsmeister
Sektion Wintersport – Bertl Grieshofer ASKÖ Bezirksmeister

1967: Sektion Fußball – 5 Mannschaften spielen Meisterschaft.
Sektion Wintersport – Sektl. J. Trapper. ASKÖ-Bezirksmeister AKII: F. Kolland
Sektion Modell/Segelflug – hobbymäßiger Betrieb

1968: Neuer Präsident – Dr. Othmar Kundrath, Obm. J. Nothnagl, Obm.Stv. F. Mayer, Schriftf. Bürg, Kassier Karl Hruby.
Sektion Fußball – Abstieg aus der 1. Landesliga in die 1. Klasse Nord
Sektion Wintersport – ASKÖ – Bezirksmeister Bertl Grieshofer
Sektion Modellbau – Segelflugwettbewerb der Stadt Freilassing Klasse R.C.4 – 1. Platz, R.C.5 – 2. Platz durch Steinschneider
Sektion Eisschießen – die 1. Mannschaft mit Martin Lenzbauer belegte bei der ASKÖ-Bundesmeistschaft den 3. Platz.
Josef Schmiedlechner, Teilnehmer bei Europameisterschaft im Ziel- und Stockschießen, er wurde 14ter.

1969: Bgm. Franz Mayer übernimmt wieder die Obmannstelle, seine Stv. sind G. Miesebeck und G. Wagner, Schriftf. W. Sattler, Kassier W. Eder, Sekt. Fußball –Trainer Hans Teufl

1970: Neue Obm. Stv. K. Hager, J. Krejci, neuer Schriftf. E. Gschweidl, Sekt. Fußball – Ab Herbst mit Trainer Miesenbeck und Stürmertalent K. Hruby, Werbungsbeginn mit Reklametafeln.
Sektion Eis- und Stocksport – Errichtung von 2 Asphaltbahnen in Trimmelkam
Sektion Schach – Leopold Eisner wird Sektionsleiter
Sektion Wintersport – Bertl Grieshofer wird ASKÖ-Bezirksmeister
Sektion Turnen – Übungsstundenleiter Rudolf Kroppe

1971: Neuer Obm. Stv. – für Krejci kommt Johann Schey, Beschluss, die Funktionärsperiode auf zwei Jahre zu verlängern.
Sektion Fußball – mit L. Teufl, R. Anclin, W. Stöllberger, E. Vogl und A. Költringer guter Start in die neue Meisterschaft mit Spielertrainer W. Sattler
Sektion Modellbau/Segelflug wurde aufgelöst. Sektion Eis- und Stockschützen – Sektl. J. Schmiedlechner.

1973: Neuer Obm.Stv. für J. Schey – F. Tkauz, Schriftf.: R. Frommwald,
Sektion Schach – Vereinsmeister wurde L. Eisner, 2. W. Krotz
Sektion Fußball – Sektl. W. Eick
Sektion Eis – und Stockschützen – Sektl. J. Neuhauser

1974: Sektion Wintersport – ASKÖ Bezirksmeisterschaften. Kl. Jugend I – 2. Platz J. Huber, AK I – 1. Platz F. Höflmeier. 1. Sommernachtsfest auf der Sportanlage Trimmelkam. Sektion Turnen – Sektl. L. Komar

1975: Errichtung der Sportplatzbeleuchtung

1976: 581 Mitglieder
Sektion Fußball – 2. Rang 1. Klasse, der jetzige Präsident M. Schönlieb kam als Fußballer zum Verein
Sektion Turnen – Jugendwettkampf gegen Bückeburg aus BRD

1977: Obm.Stv. Gerhard Wagner; 1. Frühlingsfest mit Bierzelt in Riedersbach
Sektion Fußball – Sektl. A. Krotz und L. Teufl
Baubeginn der Tennisanlage
Sektion Eis- und Stockschützen – ASKÖ / Bundesmeister
Sektion Schach – 1. ASKÖ-Sbg. Landesblitzturnier in Riedersbach, Sieger Schöppl

1978: 25 – Jahrfeier beim Frühlingsfest in Riedersbach
Sektion Fußball – Meister und Aufstieg in die 1. Landesliga Salzburg
Sektion Schach – Simultanpartie mit dem ÖM – Hackbarth
Gründung der Tennissektion unter G. Wagner und Fertigstellung der Tennisanlage
Sektion Eis- und Stocksport – 1. Staatsmeistertitel

1979: Übernahme des Bierzeltes beim Oberinnviertler Volksfest
Neu – Obm. Stv. W. Sattler und W. Schwarz, Kassier G. Wagner
Sektion Fußball – Intertotospiel Austria Salzburg gegen Kattowitz
Sektion Tennis – Sektl. W. Sattler, Meisterschaft beim STV-4.Kl. 121 Mitglieder

1980: Sektion Fußball – Spielertrainer Bruncic, Aufstieg Regionalliga West
Sektion Eis- und Stockschützen – 2. Staatsmeistertitel

1981: Obm. Stv. M. Schönlieb, Kassier R. Frommwald, Schriftf. F. Kleinhagauer
Sektion Fußball – Abstieg in die 1. Landesliga
Sektion Tennis – 1. Meistertitel beim STV, Errichtung Klubheim

1982: Obm. Stv. G. Miesenbeck, W. Sattler, E. Binder, Schriftf. J. Diabl, Sektl. Fußball H. Huber, M. Schönlieb, M. Schumsky, Sekt. Tennis – Vereinsmeister J. Vollmaier, E. Teufl, Sekt. Schi – ASKÖ Bezirksmeister AK III J. Bruckbauer.

1983: Sektion Fußball – Sektl. M. Schönlieb, M. Schumsky, Sektion Tennis – Sektl. W. Haim, Sektion Eis- und Stockschützen – 3. Staatsmeistertitel, Auflösung der Sektion Turnen

1984: Neu – Obmann W. Sattler, Stv. M. Brandstätter, E. Binder
Sektion Fußball – M. Schumsky, Abstieg 2. Landesliga, J. Smolcic wird Spielertrainer
Sektion Eis- und Stockschützen – Errichtung Asphaltbahnen in Riedersbach, 4. Staatsmeistertitel, Gewinner des Österr.-, Sbg. Landes- und Styria – Cups

1985: Sektion Eis- und Stockschützen – 5. Staatsmeistertitel
Sektion Schach: 1.Salzachgau-Gedenkblitzturnier für Franz Mayer

1986: Sektion Fußball – Sanierung Sportheim
Sektion Eis- und Stockschützen – 6. Staatsmeistertitel, Errichtung Clubheim in Riedersbach

1987: Präsident Johann Schey
Sektion Fußball – Aufstieg in die 1. Landesliga mit Trainer Bruncic
Sektion Eis- und Stockschützen – Sektl. J. Schmiedlechner, J. Hähn, 7. Staatsmeistertitel
Gründung Sektion Boxen – Sektl. P. Hagenhofer, E. Knechtl – 9. Staatsmeistertitel
Schach: 2. Salzachgau-Gedenkblitzturnier für Franz Mayer

1988: Sektion Boxen – E. Knechtl – 10. Staatsmeistertitel

1989: Obm. Stv. W. Schey, Schriftf. Annemarie Klinger, Beirat H. Stadler,
Sektion Eis- und Stockschützen – 8. Staatsmeistertitel
Sektion Schach – Aufstieg in die 1. Klasse, 3. Salzachgau-Gedenkblitzturnier für Franz Mayer
Kassier R. Frommwald legt sein Amt zurück – Annemarie Klinger übernimmt, Schriftf. Ursula Diabl

1990: Sektion Fußball – Abstieg in 2. Landesliga, G. Kofler wird Spielertrainer
Sektion Eis- und Stockschützen – 9. Staatsmeistertitel

1991: Präsident Bgm. G. Wagner, Obm. Stv. H. Stadler, W. Krotz, Beiräte – W. Eick, L. Teufl, M. Schönlieb, F. Kleinhagauer, R. Gutmayer, Sektl. Fußball H. Huber, F. Lemberger
Sektion Eis- und Stockschützen – 10. Staatsmeistertitel
Sektion Schach – Aufstieg in die Sbg. Landesliga B, 4. Salzachgau-Gedenkblitzturnier für Franz Mayer
Sektion Boxen – Auflösung

1992: Präsident Dir. Dipl. Ing. M. Schönlieb
Sektion Fußball – Aufstieg in die 1. Landesliga
Sektion Eis- und Stockschützen – 11. und 12. Staatsmeistertitel
Sektion Schach – Meister: Aufstieg Landesliga A

1993: 40 Jahr-Jubiläum 28. -30. Juni mit Ehrungen – neu Obm. Stv. J. Schmiedlechner
Sektion Fußball – Sektl. G. Krenn, A. Krotz, E. Kinzl – NWL K. Hruby – Highlights: Eigenständigkeit, Sanierung Trainingsplatz, Sanierung WC Damen und Herren, Anbau Flugdach Sportheim
Sektion Stocksport – Highlights: Schüler –Sbg. LM Winter/Sommer + Zielbewerb
Damen – Sbg. LM Staatsmeister, Cupsieger (Gucek, Schmiedlechner, Eberherr, Wetzler, Bruckmüller)
Herren – ASKÖ LM, Staatsmeister, Europacupsieger in Marburg (Schmiedlechner, Zierhut, Ehgartner, Hähn, Wetzler, Rieder)
Sektion Schach – Highlights: Meister in LL –B und Aufstieg in LL A
Sektion Tennis – SL Slamanig W, Stv. W. Haim, Kassier Schimak R., Schriftf. Scharinger E.

1994: Fußball; SL Erich Kinzl, NWL H. Huber, NW Trainer: K. Hruby, R. Kinzl, H. Huber
Highlights: Sbg. Ligateilnehmer – Spiel BNZ U16 + U18 Sbg : Austria Wien – SV Braunau : FC Nürnberg – AH-ATSV : AH Casino Salzburg, Autogrammstunde mit Otto Konrad
Stocksport – Highlights: Damen – Staatsmeisterschaft ASKÖ Bundesmeister (Eberherr, Schmiedlechner, Glück, Bruckmüller, Wetzler)
Schach – Highlights: Teilnahme bei int. Open in D und Werfen Open in Finkenstein
Wintersport – Highlights: ASKÖ Bezirksmeister Kinder I weibl., Schüler II männl., Jugend I männl., Damen AK I
Bauverhandlungen Halle sowie Fundament, Errichtung WC-Anbau

1995: Neu: Obmann Stv. K. Kurt
Fußball: NWL – DI M. Schönlieb, Highlights: Teilnahme Magnafit Cup (Ende Ära Kofler) – Spiel gegen FC Tirol
Stocksport: Highlights: Herren – Schmiedlechner im Nationalteam – 3. Platz bei EM
Damen: Staatsmeister – Mannschaft (wie 1994)
Schach: Spielgemeinschaft mit Oberndorf – 4 Mannschaften LL-A, LL-B, 1. Kl., 2. Kl.

1996: Fußball: neu – Trainer Chr. Ovessny, Auflösung Sbg. Liga, Spiel in 1. LL
Stocksport: Highlights: Schüler – Staatsmeister (Schmiedlechner B., Forsthuber J., Schmiedlechner R.), Herren – Europameister (Schmiedlechner J. im Nationalteam)
Tennis: SL Stv. E. Weissmann, Schriftf. Krotz S.

1997:Fußball: SL Stv. H. Huber, A. Frommwald
Stocksport: SL Stv. F. Wetzler – Highlights: EM (Schmiedlechner im Nationalteam), Baubeginn der Halle

1998:Neustrukturierung: Hauptverein mit Sektion Fußball, Zweigvereine Stocksport, Tennis, Schach, Wintersport
Vorstand HV: Präs. DI M. Schönlieb, Obm. W. Sattler, Stv. K. Hruby, Kassier A. Klinger, Schriftf. U. Diabl;
Sektion Fußball: Trainer I – F. Becher, NW Trainer – Schönlieb, Teufl, Hruby, Krainer; Abstieg 2. LL NordStocksport: Obm. J. Schmiedlechner, Stv. F. Wetzler, Schriftf. E. Schmiedlechner, Kassier F. Eberherr; Highlights: Schüler + Jugend LM im Ziel (B. Schmiedlechner); Damen – LM Sbg.; Herren – LM Sbg.; ASKÖ – LM Sbg. Mix – LM; Beendigung Hallenbau
Tennis: Obm. W. Slamanig, Stv. H. Stadler, Kassier R. Schimak, Schriftf. S. Krotz
Schach: Obm. W. Krotz, Stv. L. Eisner, Kassier A. Walzinger, Schriftf. W. Häusler, Highlights: 1. Mannschaft LL-A 4. Rang, 2. Mannschaft LL-B 6. Rang, 3. Mannschaft Abstieg in 1. Kl.
Wintersport: Obm. F. Höflmaier, Stv. J. Mann, Kassier K. Haring, Schriftf. W. Sattler

1999: Hauptverein: Highlights: letztes Volksfest in Riedersbach, Sterne der Volksmusik
Fußball: SL Stv. W. Koller, Trainer I – G. Teufl, NWL F. Lemberger; Trainer R. Wanitschka, T. Frommwald
Stocksport: Highlights: Mix – Staatsmeister (J. u. E. Schmiedlechner, F. Eberherr, H. Rieder, F. u. G. Wetzler);Einweihung der Halle, 40-Jahr-Feier
Schach: Auflösung SPG mit Oberndorf, freiwilliger Abstieg in die LL-B
Wintersport: Highlights: Kinder- und Jugendschitag in Forstau / Fageralm
Tennis: Schriftf. - G. Hager

2000:Anstelle OI Volksfest – Sommerfest 2000; Integrations-Spielefest mit Sonderschule Oberndorf
Stocksport: J. Schmiedlechner Betreuer des Österr. Nationalteams
Fußball: Trainer der I. + II. Mannschaft – G. Teufl

2001:Sommerfest in Trimmelkam mit SVB, FF Trimmelkam und Rotes Kreuz
Fußball: Sektl. Stv. Alois Lesky, Trainer I. + II. – Auer B., Kassa – Judith Diabl
Stocksport: Bau einer Computerstation für Turnierauswertung

2002: Rücktritt Obm. Stv. K. Hruby
Fußball: Trainer I. Mannschaft – M. Schönlieb
Stocksport: Österr. Meister im Zielbewerb E. Schmiedlechner
Wintersport: Einstellung und Auflösung des Zweigvereins

2003: Fußball: ab Saison 2003/04 Spielgemeinschaft mit dem SV St. Pantaleon
Schach: Meister in LL-B 1. Mannschaft
Tennis: SLStv. G. Hager, Schriftf. – H. Kaltenegger

2005: Fußball: Die Spielgemeinschaft wird nach der Saison 2004/05 aufgelöst, der ATSV startet erneut durch. Neuer Obmann Erich Kinzl, Walter Sattler wird Ehrenobmann; Schriftführerin Elisabeth Schönlieb; Sektionsleiter Alois Lesky; Trainer Kurt Roschitz.

2007: Fußball: Neuer Obmann Willi Schuiki (nicht einstimmig gewählt), Obmann-Stv. Helmut Trappl, Schriftführerin Petra Schuiki nach Elisabeth Schönlieb, Schriftführer-Stv. Alfred Aichinger, Kassier Hauptkasse Judith Diabl, Stv.: Sabine Lauterbrunner. Tennis: Neuer Obmann: Gerhard Hager.

2008: Fußball: Willi Schuiki tritt als Obmann, Petra Schuiki als Schriftführerin zurück. Neuer Obmann Helmut Trappl, Stv. Florian Seifriedsberger, Schriftführerin Sabine Lauterbrunner. Trainer: Hilmo Maric.

2009: Fußball: Neuer Trainer für die Saison 2008/09 ist Karl-Heinz Sadowski.

2009: Hauptverein: Helmut Trappl als Obmann, Florian Seifriedsberger als Stellvertreter, Sabine Lauterbrunner als Schriftführerin und Alfred Aichinger als Stellvertreter treten zurück. Bei der Mitgliederversammlung am 30. 8. 2009 werden in den Vorstand neu gewählt:
Manfred Marsch: Obmann; Wolfgang Schneider und Franz Lemberger: Obmann-Stellvertreter; Michaela Auer: Schriftführerin.


Chronik

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ATSV Sakog Trimmelkam